DLFR Deutsche L�schflugzeug Rettungsstaffel ............

 

14.05.10 13:44

Grobrand in Innenstadt, zwei Verletzte ......

Goslar: Den dritten Brandeinsatz in der Friesenstrae innerhalb eines Jahres hatte die Ortsfeuerwehr Goslar am 14.05.2010. Drei Personen sind verletzt worden. Durch die enge Bebauung wurden zwei Huser in Mitleidenschaft gezogen. ber 130 Einsatzkrfte waren bis in die frhen Morgenstunden im Einsatz..

Um 01:50 wurde die Feuerwehr Goslar zu einem Brand einer Mlltonne in die Friesenstrae gerufen. Die Besatzung des zuerst eintreffenden Streifenwagen stellte fest, dass das Feuer schon auf ein Haus bergegriffen hat. Eine umgehende Rckmeldung an die Einsatzleitstelle fhrte zur Alarmierung der gesamten Ortsfeuerwehr Goslar. Parallel wurde eine Bewohnerin sofort durch die Polizei gerettet und nachfolgend dem Rettungsdienst bergeben.

Noch whrend der Anfahrt der Feuerwehr griff das Feuer auf die gesamte Fassade des betroffenen Hauses ber. Aufgrund dieser Tatsache sowie der hierdurch einzuleitenden Manahmen wurden weitere Feuerwehren alarmiert. Die Feuerwehr Langelsheim, untersttzte mit einem Lschzug und dem Teleskopmast um auf der Rckseite des Gebudes die Brandbekmpfung durchfhren. Die Feuerwehren Oker sowie Jerstedt untersttzten mit Atemschutzgertetrgern, die zustzlich zu den Krften der beiden Goslarer Lschzge im Innenangriff eingesetzt wurden. Der Abrollbehlter Atemschutz der Feuerwehrtechnischen Zentrale wurde ebenfalls fr die Atemluftversorgung eingesetzt. Nach knapp einer Stunde waren ber 100 Einsatzkrfte im Einsatz.

Mittlerweile wurden durch den Rettungsdienst weitere Patienten versorgt. Insgesamt 3 Personen mussten wegen Rauchgasinhalation oder Schock ins Krankenhaus gebracht werden.

Gegen 05:00 Uhr war das Feuer unter Kontrolle. Umfangreiche Nachlscharbeiten schlossen sich an. Der Lschzug Langelsheim konnte jedoch schon aus dem Einsatz entlassen werden. Um 06:00 Uhr wurden weitere Einsatzkrfte aus dem Einsatz entlassen. Eine Brandwache, die weitere Nachlscharbeiten durchfhrt, verbleibt noch bis um 09:00 Uhr an der Einsatzstelle.

Eingesetzte Krfte: 1.LZ und 2. LZ Ortsfeuerwehr Goslar, LZ Langelsheim, Ortsfeuerwehr Oker, Ortsfeuerwehr Jerstedt, Stadtbrandmeister, Kreisbrandmeister, Rettungsdienst Kreiswirtschaftsbetriebe mit Notrztin sowie 4 Rettungsassistenten. DRK mit 11 Helfern, Kreisschirrmeister mit dem Abrollbehlter Atemschutz sowie die Schutzpolizei und Mitarbeiter der Stadt Goslar.

Autor: Ulrich Kohl, Feuerwehr Goslar